sLORETA

Das QEEG kann auch für die Lokalisierung aktiver Strukturen verwendet werden, was auch als Hirnquellenanalyse bezeichnet wird. Eine Möglichkeit ist die Verwendung der standardized Low Resolution Electromagnetic Tomography Software (sLORETA, Pascal-Marqui 2007), mit der die 3-D Verteilung der elektrischen Neuronen-Aktivität im Gehirn mit auf der Grundlage des QEEG dargestellt werden kann. Dieser Prozess der Quellenanalyse mithilfe des EEG ist hilfreich für das Verständnis von physiologischen, pathologischen, mentalen und funktionellen Störungen sowie des kognitiven Hirnverhaltens.

Neuro-Bildgebungstechniken wie die ‚‘standardized Low Resolution Electromagnetic Tomography‘ (sLORETA) können die aktuellen Quellen der kortikalen Rhythmen kartieren. Mit diesen fortschrittlichen Ansätzen ändert sich unser Verständnis der Dynamik und Arbeitsweise des menschlichen Gehirns.

Wie erfolgt die Messung?

Unter Verwendung der gleichen Geräte, wie sie für die akademische Forschung zertifiziert sind, erlaubt sLORETA die Identifikation (und letztendlich das Training) von Hirnstrommustern aus tiefer liegenden Hirnstrukturen, wobei die Standardhaube benutzt wird, jedoch mit einer neuartigen, leistungsfähigen Quellen-Korrelationssoftware.

Dass wir jetzt erstmals in der Lage sind, diese tiefer liegenden Strukturen im Gehirn sowohl zu identifizieren als auch zu trainieren, ist für die Hirnkartierung ein großer Sprung nach vorne, zudem damit auch 3-dimensionales Neurofeedback möglich wird.

 

 

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Mehr Infos