Ereignisgekoppelte Potentiale (ERPs, event-related potentials) sind physiologische Reaktionen im EEG, die für ein ‘Event’ (auch als Reiz bezeichnet) gesperrt sind. Diese Reaktionen werden einem Probanden häufig (typischerweise 50-500 Mal) vorgelegt und verlangen irgendeine Form von Reaktion und/oder kognitiver Verarbeitung.  Durch die Betrachtung von ERPs können wir beobachten, wie das menschliche Gehirn Informationen verarbeitet. Die Events oder Reize werden normalerweise in auditiver oder visueller Form präsentiert und sind mit einer Aufgabe verbunden, wie dem Erkennen eines (seltenen) Zielreizes unter zahlreichen (häufigen) Nichtzielreizen. Jedes Mal, wenn die Person einen Event erkennt, wird eine bestimmte Reaktion verlangt, z. B. einen Button zu drücken.

Geräte für die ERP-Messung

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Mehr Infos