Durch Messung der Atmung lassen sich Aussagen über die Qualität der Atmung, wie Frequenz, Intensität und Dauer, machen. Es ist auch möglich, Aussagen über den Ort der vorherrschenden Atembewegung zu machen. Gemessen wird die Abdomen- (B) oder Thorax-Atemfrequenz (A) und die relative Tiefe der Atmung.

Der große an der aktiven Atmung beteiligte Muskel ist das Diaphragma. Beim Einatmen zieht sich das Diaphragma zusammen und verdrängt den Magen nach unten, um mehr Raum im Brustkorb zu schaffen und Luft in die Lungenflügel zu bringen. Beim Ausatmen muss sich das Diaphragma entspannen, es bewegt sich nach oben, wobei Brust und Lunge zusammengedrückt werden, und lässt die Luft ausströmen. Zur Messung der Atmung wird normalerweise ein Atem-Sensor über dem Abdomen platziert, da das mit einer entspannten Atmung verknüpft ist. Bei jedem Atemzug misst der Sensor die relative Expansion und Kontraktion des Bauchs. Für die Messung der Brustkorbatmung wird der Sensor über dem Thorax angebracht.

Geräte für die Messung der Atmung

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Mehr Infos